Für Zertifizierungsstellen gilt seit Oktober 2017 die neue ISO 50003 (Energiemanagementsysteme – Anforderungen an Stellen, die Energiemanagementsysteme auditieren und zertifizieren). Einige Anforderungen dieser Norm haben auch Auswirkungen auf die nach ISO 50001 zertifizierten Unternehmen.

 
Betroffen ist insbesondere die Nachweisführung hinsichtlich der kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung. Dies umfasst aussagefähige Energiekennzahlen (EnPIs) einschließlich der jeweiligen energetischen Ausgangsbasis. Die Feststellung von Effizienzverbesserungen wird ermöglicht, indem Daten zum spezifischen Energieverbrauch in Bezug zu relevanten Einflussfaktoren (wie z.B. Produktionszahlen) gesetzt werden. Neben der Bestimmung geeigneter ENPIs, müssen auch entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung der energiebezogenen Leistung nachweislich geplant und umgesetzt werden.
 
 
 
 
 
Foto: ©iStockphoto.com/deepblue4you
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok